Merz Akademie
Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, Stuttgart

Mit dem dezidierten Interesse der Merz Akademie an den Disziplinen Kunst, Gestaltung, Geisteswissenschaft und Technologie platziert sich die staatlich anerkannte und als gemeinnützige Einrichtung geführte Hochschule in Stuttgart zwischen einer klassischen Kunstakademie, Fachhochschule und geisteswissenschaftlicher Fakultät.

Gegründet im Jahr 1918, bietet die Hochschule heute mit den Studienbereichen Crossmedia Publishing, Film und Video, Visuelle Kommunikation und New Media eine innovative Ausbildung, die sowohl einem avancierten Verständnis von medialer Autorschaft als auch den Erfordernissen der Berufsfähigkeit im breiten Feld zwischen Kunst und Medientechnologie verpflichtet ist.

Fly like a stork

Studierende entwickelten vier Prototypen, in denen sie die Migration von Zugvögeln untersuchten. Genutzt wurden dafür die Tracking-Daten des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie.

Es entstanden vier Prototypen in Einzel- und Gruppenarbeiten:

  • Air Waves von Alissa Hein, Nadine Frank, Melanie Müller und Youngseo Kim,
  • The Storkers “Der Winter naht, die Störche machen sich auf den Weg nach Afrika. Der Spieler muss die Thermik geschickt nutzen, um das Meer zu überqueren.” von Hanna Bühler, Leander Dürrstein und Michael Géza Berta
  • The Storks of Cainhurst von Aleyna Arslan und Marina Selivanova
  • Desert Stork “Die Störche stürzen bei ihrer Reise nach einem Sandsturm in der Wüste ab, der Spieler muss sie nun geschickt zur Oase navigieren.” von Vincent Gössler:

The Grid

Studierende entwickelten und realisierten Spielekonzepte, die sich an die visuelle Ästhetik der TRON Filme anlehnen.

Es entstanden drei Projekte:

  • The Maze “Ein Spiel, bei dem sich der Spieler auf zwei verschiedenen Ebenen bewegen kann, um innerhalb eines Zeitlimits so viele Würfel wie möglich einzusammeln.” von Paul Kley und Iris Maier.
  • grid von Fabio Godel, Fabian Kneher, Jan-Filip Kvrgic, Jantiena Schütz und Paul Mignot
  • Cablechaser “Unendlicher First-Person-Runner für VR. Der Spieler läuft durch einen sechseckigen Gang und muss dabei Hindernissen ausweichen” von Demian Bassé, Albert Oelschlägel, Kim Selbach, Gregor Frohschauer und Clarissa Kerl.