Hochschule der Medien

In gleich fünf Studiengängen können Interessierte an der Hochschule der Medien (HdM) einen Schwerpunkt auf Games setzen. Sowohl Bachelor- als auch Masterstudenten haben je nach Interesse die Möglichkeit, sich mit technischen, gestalterischen oder inhaltlichen Aspekten der Entwicklung von Computerspielen auseinandersetzen.

Der Bachelorstudiengang Medieninformatik vermittelt vor allem informationstechnische Kompetenzen. Im Studiengang Audiovisuelle Medien werden technische und gestalterische Aspekte der Spieleentwicklung vermittelt, die durch wirtschaftliche und medienwissenschaftliche Inhalte ergänzt werden können. Wer Mobile Medien studiert, setzt sich vor allem mit Apps auseinander. Spiele für Smartphones und Tablets werden programmiert, Usability und Design verbessert und mögliche Geschäftsmodelle entwickelt. Lehrveranstaltungen des gemeinsamen Wahlbereichs der drei Studiengänge sind beispielsweise “Gameplay Programming“, “Mobile Game Design” oder auch “Drehbuchentwicklung“.

Im Masterstudiengang Audiovisuelle Medien geht es um die Kombination von Medientechnologie, Gestaltung und Konzeption. Im Vordergrund stehen inhaltliche Aspekte der Spieleentwicklung. Der Studiengang hat dazu den Studienschwerpunkt Interaktive Systeme/Games eingerichtet. Im Master Computer Science and Media liegt der Fokus stärker auf der Informationstechnik. Auch hier gibt es eine Möglichkeit zur weiteren Vertiefung: Der Studiengang bietet den Schwerpunkt Interactive Media, Usability and Games an.

Das Institut für Games an der Hochschule der Medien in Stuttgart

Das im Jahre 2013 gegründete Institut für Games (IfG) bündelt alle Aktivitäten rund um das Thema Games und dient Studierenden, Entwicklern, Publisher-Studios, Herstellern, Verbänden und wissenschaftlichen Institutionen als Plattform. Die beteiligten Studiengänge sind seit vielen Jahren aktiv in der Erforschung neuer Wege in der Medienproduktion. Film, Ton, interaktive Medien, Games, Computergrafik und -animation. bieten ein breitgefächertes Forschungsterrain.

Prof. Dr. Sabiha Ghellal ist nunmehr seit 9 Jahren als Kuratorin auf der Game Zone des ITFS tätig und freut sich auf die neue Herausforderung: „Bei der GameZone Talents 2021 online Edition wird eine bunte Auswahl der im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/21 am Institut entstandenen Spiel ausgestellt. Wir wünschen viel Spaß beim browsen und Spielen.“