Creating*Diversity Game Jam

7.05. bis 9.05.2021

Beim Creating*Diversity Game Jam wollen wir das Gamer-Nerd-Klischee mal aus dem Keller lassen. Videospiele haben das Potential, die Menschen in unserer Gesellschaft so vielfältig zu repräsentieren wie sie wirklich sind. Wir wollen in Spielen mehr Menschen unterschiedlicher ethnischer Hintergründe, sozialer Herkunft, sexueller Orientierung und Geschlecht, mit verschiedenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Junge und Ältere sehen.

An einem Wochenende wurden gemeinsam Spielideen und Prototypen für Games entwickelt, die sich mit den Themen Vielfalt, Gleichberechtigung, Inklusion oder Diskriminierung und Ausgrenzung auseinander setzen.

Vorkenntnisse waren nicht nötig. Sowohl Anfänger:innen als auch Fortgeschrittene waren herzlich eingeladen. Die Ergebnisse Tilda und Guerilla Gärtnern findet ihr weiter unten.

Tilda

Tilda ist ein sehr kurzes, aber wirklich süßes Spiel über Tilda und ihre täglichen Abenteuer auf dem Weg zur Schule. Das Thema des Game Jam war Vielfalt. Das Thema liegt uns sehr am Herzen. Das Ziel unseres Spiels ist es, aufzuzeigen, dass queere Kinder oft Einsamkeit erleben und das Gefühl haben, nicht dazuzugehören. Wir wollen queere Kinder stärken und sie sichtbar machen, indem wir verschiedene Charaktere auswählen. Wir wollen queere Kinder ermutigen, selbst sichtbar zu werden und Vielfalt und Farbe in ihre Familien und Freunde zu bringen.

Wir hoffen, dass Sie das Spiel genießen und es Ihren Tag erhellt!

Dieses Spiel wurde mit Liebe und Hingabe gemacht von:

Judith Greiner (Instagram: @/ Judyinginside)

jackie | Andrea Ida Malkah Klaura (tantemalkah.at)

Katharina Simma (https://www.linkedin.com/in/katharinasimma/)

Guerilla Gärtnern

“Du schaust dich im Vorgarten deiner Nachbarn um. Eine graue, einförmige Kieselstein Schutthalde. Daran wird sich jetzt was ändern!” Guerilla Gärtnern wurde im Zuge der ITFS Creating*Diversity Game Jam entwickelt. Mit dabei im Team waren Oliver Meyer, Sophie Kalinowsky und Isabelle Bastian. Das Spielfeld ist der Vorgarten deiner Nachbarn und es gibt nur ein Ziel: Pflanze so viele farbenfrohe Pflanzen wie du kannst, bevor dir die Zeit ausgeht und die Nachbarn dich bemerken! Jedes Mal, wenn du etwas pflanzen willst such das Spiel eine zufällige, bunte Pflanze aus. Versuch sie zu organisieren, oder sähe Chaos, was auch immer dir besser gefällt!

Du suchst eine Herausforderung? Probier diese extra Regeln aus! 1. Pflanze keine gleichfarbigen Pflanzen auf aneinander grenzenden Feldern. Zwei rote Blumen sollten sich also an keiner Seite des hexagonalen Feldes auf dem sie gepflanzt sind berühren! 2. Versuche einen Kreis aus allen sechs Pflanzen zu bilden! Keine Farben sollten pro Kreis doppelt vorkommen oder an den Seiten eine gleichfarbige Pflanze berühren.

“Was hat Gärtnern denn mit Diversität erschaffen zu tun?”

Es gibt sechs unterschiedlich aussehende und farbige Pflanzen in unserem Spiel und (nicht so) zufälliger Weise kann man sechs Dimensionen von Diversität definieren!

(Das sind Geschlecht, Sexuelle Orientierung, Alter, Ethnische Herkunft & Nationalität, Religion & Weltanschauung und Behinderung).

Natürlich kann man da noch viel tiefer graben, aber wir haben die Gelegenheit gesehen “gute Vibes” zu verteilen und einen Vergleich zu ziehen. Genauso wie die eintönigen Vorgärten welche die Spieler in bunte Blumenfelder verwandeln können, macht Diversität unsere echte Welt schöner!

Team:

Oliver Meyer (https://kantakerro.itch.io/megalophobia)

Sophie Kalinowsky (Instagram: @sophmotion)

Isabelle Bastian

Veranstaltet wurde der Game Jam in Kooperation mit Studio Fizbin.