Edutain Me – Für eine digitale Bildung der Zukunft

Seit 2015 veranstaltet das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart gemeinsam mit der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) die Veranstaltung Edutain Me. Jedes Jahr präsentieren im Rahmen dieser Veranstaltung verschiedene Gäste den Einsatz von Games im Unterricht, im Bildungsbereich oder in der Ausbildung. Anschließend diskutiert eine Gruppe aus Entwicklern, Publishern, Vertretern aus dem Hochschul- und Ausbildungsbereich sowie der Politik wie Games zielführend im Schulunterricht eingesetzt werden können, auf welche Kriterien dabei geachtet werden sollte und wie eine Einführung digitaler Medien für die Gestaltung des Unterrichts sinnvoll ist. In den vergangenen Jahren waren bereits Dr. Susanne Eisenmann (Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg) oder Volker Schebesta (Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg) zu Gast. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Notwendigkeit von digitalen und interaktiven Lernangeboten noch deutlicher geworden. Im Bereich des digitalen und interaktiven Lernens besteht im Vergleich zu vielen anderen Ländern großer Nachholbedarf. Dies betrifft nicht nur die Infrastruktur der Schulen – Glasfaserverbindungen, Netzwerke, Hardware -, sondern insbesondere in Bezug auf die digitalen Lerninhalte.

Aufgrund der Absage des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart als Präsenzveranstaltung nutzen wir nun die Chance durch digitale Tools und Netzwerke neue Formen des Festivals und der Kommunikation zu erproben. Wir führen daher die geplante Diskussion „Edutain Me 6.0 – Das digitale Klassenzimmer für die Zukunft“ über ein professionelles Videoconferencing-System online durch und zeichnen es zeitgleich auf. Die Vorträge und die Paneldiskussion wurden am Donnerstag, den 7. Mai ab 15 Uhr über www.OnlineFestival.ITFS.de gestreamt.

Im Anschluss wird die Paneldiskussion als Video on Demand (VOD) auf unserer Homepage (https://onlinefestival.itfs.de/gamezone/edu/) im kostenlosen Bereich abrufbar sein.

Bei der diesjährigen Veranstaltung wird auch die Frage diskutiert werden, inwieweit Schule digital sein soll und kann, insbesondere wo die Vorteile und Grenzen der Bildungsdigitalisierung liegen. Reicht der „DigitalPakt Schule“ aus, um eine ausreichende digitale Infrastruktur an Schulen zu gewährleisten? Der Paneldiskussion ist eine Videobotschaft von Frau Ministerin Dr. Susanne Eisenmann, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, vorangestellt.

Es diskutieren: Leandro Cerqueira Karst (Vorsitzender des Landesschülerrats), Gren Babinecz (Kolping Bildungswerk), Ralph Stock (Promotion Software), Daniel BIalecki (Scoyo), Reinhard Koslitz (Didacta Verband e.V. – Verband der Bildungswirtschaft)
Moderation: Nadia Zaboura (Kommunikations- und Politikberaterin mit dem Schwerpunkt digitale Wirtschaft und Gesellschaft)

Gerade in der jetzigen Corona-geprägten Zeit bietet die Veranstaltung Edutain Me eine sehr wichtige Hilfestellung, wie Lernen und Bildung auf digitale und interaktive Weise funktionieren kann. Das Panel und die Angebote können eine wertvolle Handreichung für Bildungseinrichtungen, Eltern und Schüler*innen darstellen, wie games- und webbasiertes digitales Lernen in der (nahen) Zukunft aussehen wird.

Besuchen Sie die GameZone Edu Seite (https://onlinefestival.itfs.de/gamezone/edu/). Hier finden Sie während der gesamten Onlinefestival-Woche ebenfalls als VOD-Programm, einige gute Beispiele des digitalen Lernens und spannende Lernspiele. Dazu zählen z.B. eine Präsentation von der Landeszentrale für politische Bildung und Dusyma (Hersteller von Spiel-, Lern- und Kreativmaterial). Im Weiteren wird es eine Keynote vom Geschäftsführer des Gamesstudios Tinybop, Raul Gutierrez, aus Brooklyn geben, das hauptsächlich interaktive, grafisch aufwändig gestaltete Lernspiele entwickelt. Zusätzlich gibt es zwei Präsentationen im Rahmen von „Games im Unterricht – ein Projekt der LFK (Landesanstalt für Kommunikation)“. Anja Marquardt (PH Ludwigsburg) zeigt ein Projekt zum Einsatz von Super-Mario Run und Pac-Man im Sportunterricht und Prof. Dr. Stefanie Nickel (PH Schwäbisch Gmünd) präsentiert ihr Seminar zum Einsatz von Sims und Minecraft im Grundschulunterricht.

Bild: Die webbasierte Schulplattform Tinybop Schools steht allen Kindern während der gesamten Dauer der Quarantäne kostenlos zur Verfügung,

Autorin

Anna Vohl